Hier finden Sie allgemeine Hinweise und weitere Informationen.

Malta flagge

Länderinformationen Malta

Malta ist ein südeuropäischer Inselstaat im Mittelmeer. Die Republik Malta besteht aus 3 bewohnten Inseln, nämlich Malta, Gozo und Comino, sowie 4 unbewohnten Kleinstinseln. Rund 500.000 Menschen leben auf Malta, was bei einer Größe von knapp 316 km² dazu führt, dass Malta auf Rang 5 der am dichtesten besiedelten Länder der Welt liegt. Malta hat eine wechselreiche Geschichte und wurde schon früh von den Großmächten der Mittelmeerregion geprägt, ob Karthager, Römer, Byzantiner oder Araber. Eigenständig entwickelte sich Malta ab 1530, als der souveräne Malteserorden die Herrschaft übernahm. Alle Nationen hinterließen ihre Spuren auf Malta und bescherten der kleinen Insel zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die mit ein Grund für die zahlreichen Touristen sind. Aber nicht nur die Sehenswürdigkeiten ziehen die Gäste an, sondern auch das vor allem in den Sommermonaten trockene und warme Klima. Sehr beliebt ist Malta unter anderem bei englischen Touristen, da es ab 1814 britische Kolonie war, und nach der Unabhängigkeit im Jahr 1964 Englisch als Amtssprache festgelegt wurde. Noch heute gilt in Malta Linksverkehr.

Sehenswertes

Gozo
Auf Gozo wurden Spuren gefunden, die vermuten lassen, dass schon 5000 v. Chr. Menschen auf dieser kleinen Insel lebten. Ab 1798 galt Gozo als unabhängig, doch bereits 2 Jahre später mit der Übernahme der Briten endet diese Unabhängigkeit wieder. Seit 1987 ist Gozo ein eigenständiger Verwaltungsbezirk. Heute lockt Gozo vor allem Touristen an, die Ruhe und Abgeschiedenheit suchen.

Valletta
Valletta ist die Hauptstadt der Republik Malta. Sie ist sowohl nach Fläche als auch nach Einwohnerzahl die kleinste Hauptstadt eines EU-Staates. Allerdings ist Valletta nicht nur die Hauptstadt, sondern auch seit 1980 UNESCO-Weltkulturerbe. Ein Grund dafür ist, dass es trotz der geringen Größe etwa 320 Monumente in Valletta gibt.

Mdina
Aufgrund ihrer Lage und imposanten Stadtmauer war Mdina kaum einnehmbar für Feinde und entwickelte sich über die Jahre zur ersten Hauptstadt Maltas. Als man aber erkannte, dass es mehr Sinn macht, die Insel von Orten an der Küste zu führen, sank die Bedeutung Mdinas und zurück blieben einige beeindruckende Sehenswürdigkeiten, wie die Kathedrale St. Paul. Inzwischen ist Mdina ein touristisches Zentrum, in dem die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Mdina wird auch die stille Stadt genannt, denn es gibt dort nur ein Hotel und wenige Restaurants, sodass die meisten Touristen Tagesgäste sind. Abends präsentiert sich der Ort nahezu menschenleer.

Hätten Sie’s gewusst?

  1. Der erste Film, der auf Malta gedreht wurde, war 1925 -der Film „Sons of the Sea“ und seitdem wurden mehr als 100 Filme oder Serien auf Malta gedreht.
  2. Trotz ihrer geringen Größe gibt es auf der Insel Gozo 46 Kirchen und 2 große Opernhäuser.
  3. Auf der kleinsten Insel Comino gibt es 1 Hotel und keine Autos.
  4. In Mdina ist es nur den Einheimischen der Stadt erlaubt, dort Auto zu fahren.

Zahlen & Fakten

Staatsform:
Parlamentarische Republik

Ländername:
Repubblika ta’ Malta (Republik Malta)

Fläche:
316 km²

Einwohner:
520.700 (2020)

Bevölkerungsdichte:
1.371 Einwohner pro km²

Hauptstadt:
Valletta (5.827 Einwohner)

Größte Stadt:
Saint Paul's Bay (29.097 Einwohner)

Sprache:
Maltesisch und Englisch

Währung:
Euro (EUR)

Höchste Erhebung:
Ta’ Dmejrek (253 Meter)

Größter Binnensee:
Der einzige größere See des Archipels ist künstlich angelegt und befindet sich innerhalb des Għadira Nature Reserve.

Küstenlänge:
198 Kilometer

Flora:
Die Flora der maltesischen Inseln zeichnet sich durch ihren typisch mediterranen Charakter aus. Sie steht insbesondere der Flora des nur rund 100 Kilometer entfernten Siziliens nahe, ist aber zusätzlich von der nordafrikanischen Pflanzenwelt beeinflusst.

Fauna:
Insgesamt betrachtet gilt Maltas Fauna als artenarm.
Mäuse, Ratten, die Langflügelfledermaus, Kaninchen, Igel, Wiesel, Eidechsen, Mauergeckos,
Chamäleons sowie mehrere Populationen ungiftiger Schlangen wie die Leopardnatter finden sich hier.

Nationalparks:
Auf Malta gibt es 4 Nationalparks.

Klima:
Das Klima auf Malta ist mediterran; das bedeutet warme, trockene Sommer und milde, eher feuchte Winter.

Gründung:
Unabhängigkeit am 21. September 1964 vom Vereinigten Königreich

Religion:
Römisch-Katholisch (93,9 %)

Wichtigster Wirtschaftszweig:
Der größte Arbeitgeber des Landes sind die Malta Drydocks, die zweitgrößte Werft Europas. Der Tourismus spielt eine große Rolle (40 %).

Einreisedokumente:
Personalausweis oder Reisepass

Elektrizität:
230 Volt Wechselstrom, Adapter erforderlich

Nationalfeiertag:
21. September

Weitere Informationen sowie Reise- und Sicherheitshinweise finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes unter:

www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/malta-node

Alle Angaben wurden mit großer Sorgfalt für Sie zusammengestellt. Allerdings übernehmen wir keine
Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit. Änderungen bleiben vorbehalten.