Hier finden Sie allgemeine Hinweise und weitere Informationen.

Österreich-flag

Länderinformationen Österreich

Das frühere Großreich – die K&K Monarchie Österreich-Ungarn - war fast doppelt so groß wie Deutschland heute und eine der Großmächte – daher wurde auch 1815 die Neuordnung Europas nach der napoleonischen Zeit im Wiener Kongress festgelegt – die prächtigen Bauten der Hauptstadt zeugen noch heute von dieser Zeit. Die enge Beziehung mit Deutschland beruht auf der über 500-jährigen Geschichte, als Österreich Teil des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation war. Erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde das Kaiserreich ausgerufen und 1867 die K&K Monarchie gegründet. Als Kriegsverlierer an deutscher Seite bestand das Land bis 1955 aus Besatzungszonen der Alliierten und erklärte noch im selben Jahr die „Immerwährende Neutralität“. Österreich bietet heute jedem Besucher etwas: prunkvolle Bauten, egal ob in Wien, Salzburg, oder dem Stift Melk, herrliche Natur mit den imposanten Gebirgsformationen rund um den Großglockner oder das Dachsteingebirge, die größten Wasserfällen Europas, das wunderschönen Donautal und die Wachau, sowie die größte Eishöhle der Welt.

Sehenswertes

Wien
Das fruchtbare Tal der Donau ist bereits seit Jahrtausenden besiedelt, die Geschichte der Stadt Wien beginnt im 9. Jahrhundert und erlangte im 12. Jahrhundert als Residenzstadt große Bedeutung, um deren Status die Stadt im Folgenden mit Prag konkurrierte. Erst 1558 erhielt Wien diesen Status - mit nur kurzer Unterbrechung - alleinig zurück und entwickelte sich zum kulturellen Zentrum Europas – bestes Beispiel dafür ist die Wiener Klassik, die alle großen Komponisten, wie Haydn, Mozart oder Beethoven, in die Stadt zog. Die prächtigen Paläste, die Ringstraße und Schloss Schönbrunn entstanden und sie begeistern Besucher bis heute, genauso wie die vielen Jugendstilbauten, die während der Wiener Secession erbaut wurden und das 1883 – 1885 geschaffene Hundertwasserhaus. Fast ein Fünftel der Österreicher lebt im Großraum der Hauptstadt und doch geht es in den kleinen Gassen der Altstadt gemütlich zu – wie in eine andere Zeit versetzt ist es, wenn das Hufgeklapper eines Fiakers in den Straßen zu hören ist.

Salzburg
Die Mozartstadt Salzburg, die schon im 7. Jahrhundert zum Bischofssitz ernannt wurde, liegt heute nur wenige Kilometer von der Grenze zu Bayern entfernt und daher ist die Stadt geprägt durch die bayerische Geschichte. Auf dem Plateauberg über der Stadt wurde die Hohensalzburg als eine der größten mittelalterlichen Burganlagen des 11. Jahrhundert erbaut, von der man einen herrlichen Blick über die Stadt und die Alpenlandschaft genießt. Reich geworden durch Salz- und Goldabbau erhielt Salzburg in der Barockzeit ein neues Aussehen – der alte romanische Dom ist in diesem Zuge damals abgerissen und durch den Barockbau ersetzt worden. Gefeiert wird der berühmteste Sohn Salzburgs Wolfgang Amadeus Mozart, nach dem der Konditormeister Paul Fürst seine selbst kreierten Kugeln benannte.

Stift Melk
Stift Melk ist eine der größten Klosteranlagen Österreichs thront hoch über dem Ufer der Donau und ist auf der Liste des UNESCO-Welterbes zu finden. Schwer vorstellbar, dass die Benediktinerabtei in ihrer Geschichte immer wieder mit finanziellen Nöten zu kämpfen hatte, wenn man heute an dem mächtigen Barockbau, der aus dem Beginn des 18. Jahrhunderts stammt, emporblickt. Bei der Innenbesichtigung wirkt die Klosteranlage imposant, denn das große Treppenhaus, der überladene Marmorsaal oder die eindrucksvolle Bibliothek sind gestaltet wie ein Barockschloss. Auch die Stiftskirche, üppig-barock ausgeschmückt und dekoriert, hinterlässt einen bleiben Eindruck bei Besuchern – mindestens genauso wie der schöne Blick von oben auf das Donautal.

Gebirge & Eis
Die bekanntesten Berge Österreichs sind sicherlich der Großglockner und das Dachsteingebirge. Der Großglockner stellt den höchsten Gipfel der Ostalpen und gleichzeitig den höchsten Berg des Landes mit 3.798 Metern Höhe dar. Er gehört zum Nationalpark Hohe Tauern, dem 1981 ersten Nationalpark Österreichs, der insgesamt über 300 Berge mit über 3.000 Metern Höhe umfasst, zusätzlich 342 Gletscher und 551 Bergseen. Das Dachsteinmassiv gehört zu den Nordalpen, nur rund 10 Kilometer von Hallstadt entfernt und besitzt mit seiner markanten Doppelspitze, bestehend aus dem Dachstein mit 2.995 Metern und dem Niederen Dachstein mit nur 60 Metern weniger Höhe, ein besonders Profil. Schon in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts war das Gebirgsmassiv Ziel von Bergsteigern – seit 1951 und 1969 erreichen die Besucher die Gipfel bequem per Seilbahn. Die beeindruckende Region Hallstadt-Dachstein/Salzkammergut erhielt mit der UNESCO-Welterbe-Anerkennung 1997 weltweite Beachtung. Im Tennengebirge entdeckte Anton Posselt bereits 1879 eine nach ihm benannte Höhle, die später weiter erforscht wurde, und mit 42 Kilometern die größte Eishöhle der Welt darstellt. Schon 1920 fanden die ersten Führungen in der Eisriesenwelt statt – heute werden von Mai bis Oktober täglich Touren durch diese eindrucksvolle Eiswelt angeboten und begeistern die Besucher.

Krimmler Wasserfälle
Ein einzigartiges Naturschauspiel erwartet die Gäste an den Krimmler Wasserfällen, die mit einer Fallhöhe zu den größten der Welt gehören. In drei Kaskaden ergießen sich die Wassermengen über 380 Meter ins Tal und erzeugen eine immense Gischt. Schon über Jahrhunderte verlief unterhalb dieses Naturspektakels ein alter Saumweg, aber der gezielte Besuch der Wasserfälle begann erst im 19. Jahrhundert, im Zeitalter der Romantik, als man die Natur bewusster wahrnahm. Maler kamen gezielt an diesen Ort, um das Naturschauspiel bildlich festzuhalten. Jetzt gehören die Krimmler Wasserfälle zu den meistbesuchten Touristenattraktionen Österreichs mit rund einer halben Millionen Gästen jährlich.

Hätten Sie’s gewusst?

  1. Auf jedem Straßenschild in Wien ist eine Nummer vermerkt, die angibt, in welchem der 26 Bezirke der Stadt man sich befindet.
  2. Zur Finanzierung der Kanalisation und Elektrifizierung des Stifts Melks wurde 1926 eine Gutenberg-Bibel an die Universität Yale verkauft.
  3. Der Salzburger Konditormeister Paul Fürst versäumte es, sich die Markenrechte für die Mozartkugeln zu schützen, sodass es viele Nachahmer gab und gibt. Die „echten“ Mozartkugeln werden von der Konditorei bis heute von Hand gefertigt und nur diese werden unter „Original Salzburger Mozartkugeln“ vertrieben und sind ein beliebtes Mitbringsel.
  4. Das Rasthaus Krimmler Tauern am alten Saumweg unterhalb der Krimmler Wasserfälle, das bis heute betrieben wird, ist erstmals 1389 urkundlich erwähnt.
  5. Der amerikanische Regisseur Steven Spielberg hat seinen Nachnamen durch Vorfahren, die aus dem gleichnamigen Ort in Österreich stammen.

Zahlen & Fakten

Staatsform:
semipräsidentiell-parlamentarische Republik

Ländername:
Republik Österreich

Fläche:
83.882 km²

Einwohner:
8,9 Millionen (2020)

Bevölkerungsdichte:
106 Einwohner pro km²

Hauptstadt:
Wien (1,9 Millionen Einwohner)

Größte Stadt:
Wien (1,9 Millionen Einwohner)

Sprache:
Deutsch

Währung:
Euro (EUR)

Höchste Erhebung:
Großglockner (3.798 Meter)

Längster Fluss:
Donau (350 Kilometer österreichischer Anteil)

Größter Binnensee:
Neusiedler See (135 km² österreichischer Anteil)

Flora:
Die Vielfalt des Reliefs und des Klimas bewirkt eine artenreiche Pflanzenwelt. Österreich zählt zu den waldreichsten Ländern Europas, 4 Millionen Hektar und damit 48 % der Gesamtfläche Österreichs sind mit Wald bedeckt und die Fläche nimmt stetig zu.

Fauna:
In Österreich überwiegt die mitteleuropäische Tierwelt. Reh, Hirsch, Hase, Fasan, Fuchs, Dachs, Marder, Rebhuhn finden hier einen Lebensraum. In alpinen Regionen sind Gämse, Murmeltier, Adler, Steinböcke und Bergdohle heimisch.

Nationalparks:
In Österreich gibt es 6 Nationalparks, wovon der Nationalpark Hohe Tauern mit 1.856 km² der größte ist.

Klima:
Grundsätzlich herrscht warm bis kühl gemäßigtes Klima. Da Österreich in Europa zentral liegt, fällt es in den Übergangsbereich vom ozeanischen (atlantischen) zum kontinentalen Klima.

Gründung:
1945 Zweite Republik

Religion:
Katholisch (57 %)

Einreisedokumente:
Personalausweis oder Reisepass

Elektrizität:
230 Volt Wechselstrom, Adapter sind nicht erforderlich

Nationalfeiertag: 26. Oktober

Weitere Informationen sowie Reise- und Sicherheitshinweise finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes unter:
www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/oesterreich-node

Alle Angaben wurden mit großer Sorgfalt für Sie zusammengestellt. Allerdings übernehmen wir keine
Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit. Änderungen bleiben vorbehalten.