Im Interesse der Sicherheit aller Mitreisenden und unserer Mitarbeiter/innen sowie um einen reibungslosen Ablauf unserer Reisen zu gewährleisten, gilt bei uns auch 2023 weiterhin die 2G-Regel. Es sind weltweit bereits weit über 6 Millionen Menschen an bzw. mit COVID-19 gestorben. Viele Menschen, die an COVID-19 erkrankt waren, leiden heute noch an den Folgeerscheinungen und Nebenwirkungen der Erkrankung. Der beste Weg aus der Pandemie führte über eine möglichst hohe Impfquote weltweit - auch bei uns in Deutschland. Eine Impfung bietet niemals einen 100%igen Schutz und es kann auch bei Impfungen zu Nebenwirkungen kommen. Aber im Verhältnis zu den Risiken einer COVID-19-Erkrankung und den "Nebenwirkungen" der Pandemie ist das Impfrisiko sehr gering. Es gibt Menschen, die können sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen. Das ist aber nur ein sehr kleiner Teil.

Um die Menschheit sähe es viel schlechter aus, wenn die Medizin im Laufe der Jahrhunderte nicht solche Fortschritte gemacht hätte. Impfungen z. B. gegen Pocken, Polio und Tetanus haben zu einer viel geringeren Sterblichkeit geführt und dazu beigetragen, die Lebenserwartung deutlich zu erhöhen. Und auch die Impfungen gegen COVID-19 haben dazu geführt, viele Menschenleben zu retten. Es gibt aus unserer Sicht keinen wissenschaftlich fundierten Grund, sich nicht impfen zu lassen. Risiken gibt es immer - während des ganzen Lebens.

Geimpfte Personen können sich zwar weiterhin mit COVID-19 infizieren (es ist auch schon seit langem klar, dass eine Impfung eine Infektion nicht in jedem Fall verhindern kann), haben aber in der Regel keine oder nur sehr geringe Symptome. Das zeigen die Erfahrungen unserer vielen Reisen im Jahr 2022. Und genau das ist der Grund, warum wir auch 2023 nur vollständig gegen COVID-19 Geimpfte bzw. Genesene an unseren Reisen teilnehmen lassen. Wir wollen das Risiko einer schweren Erkrankung bei unseren Reisen damit minimieren. Die Pandemie ist seit Anfang 2023 am Abklingen und wir haben in der Bevölkerung mittlerweile eine hohe Grundimmunität erreicht - vor allem wegen der recht hohen Impfquote. Aber die Pandemie ist eben noch nicht ganz vorbei und die aktuelle Lage in China macht deutlich, welche Auswirkungen ein zu geringer Impfschutz in der Bevölkerung haben kann. Wir gehen davon aus bzw. hoffen, dass sich die Lage im Laufe des Jahres 2023 dahingehend ändert, dass wir ab 2024 unsere Regelung aussetzen können. 

Seit Ende 2021 kann sich jeder spontan und ohne Terminvereinbarung impfen lassen, wenn er/sie es möchte. Wir wissen, dass einige mit unserer Regelung nicht einverstanden sind - die große Mehrheit wird es aber verstehen, weil es eine vernünftige Lösung ist. Wir grenzen niemanden aus - wer sich nicht impfen lässt, grenzt sich selber aus. Ohne die seit Ende 2020 durchgeführten Impfungen gegen COVID-19 wären wir bei der Überwindung der Pandemie noch nicht so weit wie heute und/oder hätten in Deutschland viel mehr Corona-Tote zu beklagen. Bitte haben Sie Verständnis für unsere klaren Worte.